„Ich bin ein Stromer.“

traffiQ lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH

previous arrow
next arrow
Slider

CO2-Werte, Feinstaub und Klimaschutz sind in aller Munde, der Wandel zu umweltfreundlicherer Mobilität findet aber nur langsam statt. Auch im Nahverkehr. In Frankfurt ist das anders: Seit dem 9. Dezember 2018 ist hier Hessens erste vollelektrische Buslinie unterwegs! Die Busse werden im regulären Betrieb auf der Ringlinie 75 eingesetzt, welche den Unicampus Westend und die Bockenheimer Warte miteinschließt. Um auf die zukunftsweisende Einführung der Buslinie aufmerksam zu machen und sie im Stadtbild hervorzuheben, bat uns die traffiQ ein Designkonzept für die Gestaltung der neuen Busse zu entwickeln.

Unsere Idee: das Thema „Elektro“ schon von weitem sicht- und erfahrbar zu machen und dieses besondere „elektrische Gefühl“ zu kommunizieren. Deshalb sind auf den 5 Bussen jeweils unterschiedliche, extrem vergrößerte Bilder und Strukturen zu sehen, die man sofort mit „Elektro“ in Verbindung bringt. Jeder Bus hat eine passende Headline, die das Thema in Ich-Form kommuniziert. Der Bus spricht also mit den Lesern und Fahrgästen und macht so ungewöhnlich und in jeder Hinsicht nachhaltig auf sich aufmerksam.

Mit einer Reichweite von 150 Kilometern pro Tag sind die farbenfrohen Busse optimal für den Einsatz auf der Ringstrecke geeignet. Nachts werden die „Stromer“ wieder aufgeladen. Der verwendete Strom stammt dabei aus erneuerbaren Energien und macht die Busse somit weitestgehend emissionsfrei.

On air: seit Dezember 2018